Freitag, 29. Januar 2010

Es ist ein Pittiplatsch!!

Heute früh war es endlich soweit. Ich war wieder bei meiner Frauenärztin, die mir für den heutigen Ultraschall einen Pittiplatsch angekündigte. Und sie hatte recht. :-) Unser kleiner Kobold ist jetzt 1,72 cm groß, hat Ärmchen und Beinchen und ein schön schlagendes Herzchen.

Ich hätte noch stundenlang auf den Monitor starren können, aber das ging natürlich nicht. Dafür bekam ich danach dann auch meinen Mutterpass. Ich bin nun also offiziell eine werdende Mutter. Wow, da muss ich mich erst mal dran gewöhnen.


Nach dem Termin bin ich dann gleich zu R. gesaust. Es ist schön zu sehen, dass er sich genauso freut wie ich. Danach war ich dann noch zu Besuch bei Olo im Krankenhaus. Er sieht ganz schön schlapp aus, aber vielleicht darf er ja wirklich schon dieses Wochenende nach Hause. Weiterhin gute Genesung!!

Nun bin ich erst mal ganz schön erschöpft und werde versuchen, einen Mittagsschlaf zu machen. Das passt zwar eigentlich gar nicht zu mir, aber ich habe ja eine gute Ausrede Begründung.

Mittwoch, 27. Januar 2010

Grade rein

Puh, endlich wieder zu Hause nach drei Tagen in Leipzig! Es war eigentlich ganz nett. Aber "nett" ist eben doch nur der kleine Bruder von "Sch....", wenn man viel lieber zu hause wäre und noch dazu ständig am würgen ist. Aber ich will nicht jammern. Es gab ordentlich und vor allem regelmäßig was zu essen, so dass ich die meiste Zeit ganz gut überbrücken konnte. Schließlich war ich unter Kollegen und will noch nichts vom Pünktchen verraten.

Ansonsten gehe ich jetzt auf die Couch und in in Kürze dann auch ins Bett!!

STOP: Erstmal gibt's an dieser Stelle noch einen herzlichen Geburtstagsglückwunsch an B. von um die Ecke!! Ich hoffe, ich erwische dich noch auf dem Handy. Vorhin war ich ja leider nicht erfolgreich.

UND: Guckt mal schnell in die rechte obere Ecke!! Pünktchen hat Ärmchen und Beinchen!!!!

Dienstag, 26. Januar 2010

Zwischenstand der Umfrage

Also ehrlich gesagt bin ich mehr als überrascht von dem eindeutigen Zwischenergebnis der aktuellen Umfrage. Woran mag das liegen?? Meine erste Vermutung ist natürlich A. mit dem Pendel (cooler Spitzname ;-D ). Oder wollen doch lieber die Herren der Schöpfung einen kleinen Fußballspieler? Ich bin mir nicht sicher ab bald werden wir alle schlauer sein. Wenn mal nur schon so weit wäre. Übrigens habe ich noch nicht abgestimmt….

Sonntag, 24. Januar 2010

Umfrage

Auf der rechten Seite findet ihr jetzt eine Umfrage. Beim “Pendeln” gestern wurde uns ja ein Junge suggeriert. Warten wir aber mal ab….

Baby-Verkündungsparty


Gestern war es soweit. Wir haben unser süßes Geheimnis mit unserer Familie und unseren Freunden geteilt. Zuerst waren S.b.k.v.S.'s Eltern und Schwägerin dran. Die kleine Prinzessin L. wurde dafür als Botschafter engagiert. Nicht ganz freiwillig, denn als ich ihr heimlich das schicke lila T-Shirt mit der verräterischen Aufschrift angezogen hatte, wollte sie es nicht der Familie präsentieren gehen. Mit einigen Überredungskünsten bugsierten wir sie dann doch ins Wohnzimmer.... Schnell-Checker war die zukünftige Tante K., mit etwas Hilfe ihrerseits überkam die Erkenntnis dann auch die Oma, der Opa.... merkte es dann auch. :-) Großes Gejubel und Tohuwabohu folgten ganz erwartungsgemäß. Dem Onkel B. haben wir dann eine MMS geschickt, da er grade in einer Prüfung saß. Die hat er dann allerdings gar nicht bekommen, so dass er erst später nach einigem Hin und Her davon erfahren hat.

Danach ging es zu R.'s Eltern. Einen richtigen Verkündungsplan gab es hier nicht. R. erzählte einfach wie nebenbei von Urlaubsplänen und der Schwangerschaft. Dem zukünftigen Opa fielen fast die Augen aus dem Kopf. Die Oma war auch gleich ganz begeistert und rückte plötzlich mit der ersten Spieluhr für unser Baby heraus. Die hatte sie schon mal für einen solchen Anlass gekauft und griffbereit deponiert. Vielen Dank noch einmal dafür!

R. fuhr daraufhin noch mal los und überraschte Tante M. (in spe), J. und T., während S.b.k.v.S. per Telefon den Rest der Verwandtschaft und Quasi-Tante A. informierte. Quasi-Tante A. hatte es dann ja schon geahnt, wobei immer noch ungeklärt ist, warum eigentlich.
Denkwürdig war auch der Dialog mit O.M.:

SbkvS: "R. und ich bekommen ein Baby."
O.M.: "Wer?"
SbkvS: ".... na, wir."
O.M.: ".... .... .... .... - Also Onkel M. wird noch mal Onkel??"

Bei C.'s 4. Geburtstagsnachfeier bekamen dann auch Quasi-Tante F. und Quasi-Onkel J. das Ultraschallbild vor die Nase gehalten.

Für den Abend haben wir dann in DEN Clubkeller zum Feiern eingeladen. Obwohl das ja sehr kurzfristig war, sind sehr viele liebe Menschen gekommen, um mit uns zu feiern und schon mal dafür zu sorgen, dass unser Pünktchen starke Nieren (und Leber) entwickelt.

Vielen, vielen Dank an euch alle für diesen tollen Abend!!

PS: Leider konnten Olo und Tga gestern leider nicht mit dabei sein, weil Olo mit Herzproblemen ins Krankenhaus musste. Wir denken an dich und wünschen dir eine schnelle Genesung!!

Mittwoch, 20. Januar 2010

Nur noch 60 Stunden….

…. bis wir es unseren Eltern erzählen werden. Es ist schon ein komisches Gefühl. Schwer zu beschreiben. Einerseits freue ich mich total darauf es allen zu erzählen, andererseits sind da natürlich auch Bedenken. Ist es vielleicht noch zu früh?? Wie wird die Reaktion sein?? All das schwirrt einem durch den Kopf…. S.b.k.v.S. meinte heute wiederholt, ob es nicht doch besser wäre, wenn wir noch ne Woche warten würden. Aber eigentlich spricht alles für dieses Wochenende und ich hoffe, dass sich alle mit uns freuen und aufn Abend dann zu einem Umtrunk zu uns kommen. Schnaps und Bier stelle ich derweilen draußen bei -8°C kalt….

Anzeichen

Heute sind wir nun schon bei 7+0 Schwangerschaftswochen angekommen, und ich denke, es ist an der Zeit, dass ich mal ein paar Worte zu den Anzeichen verliere.
  1. Monsterhupen!! Zumindest für meine Verhältnisse ist mein Busen ganz schön gewachsen. Sieht eigentlich ganz gut aus, fühlt sich aber aktuell noch nicht so toll an. Somit gilt für R.: Nur gucken, nicht anfassen.

  2. Übelkeit!! Positiv kann ich berichten, dass ich mich bislang noch nicht übergeben musste. Leider beschränkt sich meine Übelkeit jedoch keineswegs auf die Morgenstunden. Eigentlich ist mir andauern schlecht, außer wenn ich gerade esse. Besonders schlimm ist es Morgens und dann wieder Abends nach der Arbeit. Autofahren (auch selbst fahren) bekommt mir nicht besonders gut, so dass ich heute vor Erleichterung - weil ich endlich zu Hause war - beinahe das Laminat geküsst hätte. Außerdem ist es mir im Moment fast unmöglich, meine Zähne zu putzen, weil ich dabei immer so sehr würgen muss. Die elektrische Zahnbürste geht gar nicht, und auch mit der altertümlichen Bürste ist es eine Qual.

  3. Müdigkeit!! Gähn!! Ja, das kann ich nur bestätigen. Bei der Arbeit geht es einigermaßen, weil wie immer viel los ist und ich ganz gut abgelenkt bin. Abends schlafe ich nun jedoch (wie schon lange nicht mehr) regelmäßig vor 21 Uhr auf der Couch ein und schleppe mich dann nur noch ins Bett.

  4. Pickel adé!! Endlich!! Nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, sah ich in den letzten Monaten aus wie ein Streuselkuchen. So langsam scheinen die Hormone aber ihre Wirkung zu tun. Hurra!!

Morgen früh geht es ja auf Dienstreise nach Hannover. Vor der langen Autofahrt grault es mich jetzt schon!! Werde mir mal eine Stulle mitnehmen und im Auto dran knabbern, vielleicht wird es dann nicht allzu schlecht.

PS: Heute hat unsere "Quasi-Nichte" C. Geburstag!! Ich kann es kaum glauben, dass schon vier Jahre vergangen sind, seit ich eines Morgens unverhofft schon vor dem Frühstück mit einem Gläschen Kirsch auf das kleine Mädchen angestoßen habe!!


PPS: Heute hat sich die Darstellung des kleinen Embryos oben rechts im Bild verändert. Es geht voran!!

Freitag, 15. Januar 2010

Herzklopfen

Ich bin grade zurück vom Arzt. Das wichtigste zuerst: Es ist alles gut! Das kleine pochendeHerzchen konnte ich selbst mit meinem ungeschulten Blick sofort erkennen!

Nun aber von vorne: Mein Termin war heute früh um 7:30 Uhr. Allerdings träumte ich schon ab ca. 2 Uhr morgens immer wieder davon, so dass ich fast froh war, als der Wecker klingelte und ich endlich aufstehen durfte. Ich war dann natürlich viel zu früh vor der Praxis und habe mich noch ein wenig mit meinem Hörbuch abgelenkt. Als ich dann reinging, war die Hütte schon voll, so dass ich erst um 8:30 Uhr zur Ärztin reindurfte. ... Rauf auf den tollen Stuhl, Bildschirm an und da sah ich unser 5-mm-Baby auch gleich samt klopfendem Herzchen.
Viel mehr ist dann auch erst mal nicht gelaufen. Meinen nächsten Termin habe ich am 29. Januar zur Schwangerschaftsvorsorge inkl. Blutabnehmen etc. Zum Glück bin ich zwischendurch noch einige Tage auf Dienstreise, so dass die Zeit recht schnell rumgehen sollte.

Danach habe ich gleich R. angerufen. Vor lauter Aufregung viel mir wieder mal nichts besonders sinniges ein, so dass ich ihm nur ein "Herzlichen Glückwunsch" ins Telefon gehaucht habe. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass just in dem Augenblick eine Meute Leute um die Ecke kam, die ja schließlich nicht alles wissen müssen. Danach haben R. und ich uns noch kurz auf dem Parkplatz vor der Uni getroffen, damit er sich auch das erste Bild von unserem Pünktchen angucken konnte.

Jetzt bin ich gleich mit F. verabredet. Meine Lippen sind aber noch versiegelt... Das wird schwer!! Heute Abend haben R. und ich ein Date im Stamm-Riesenburger-Auftischer. Vielleicht entwickeln wir dann einen Plan, wann und wie wir unser kleines Geheimnis verraten.


Donnerstag, 14. Januar 2010

Wie zugeschnürt....

Ich bin sowas von aufgeregt! Mein Hals ist wie zugeschnürt und der Puls auf 180, wenn ich an meinen Termin morgen früh denke. Eben rief meine Mutti an. Bei der Frage, ob morgen an meinem freien Tag etwas besonderes anliege, konnte ich kaum antworten. Ich hoffe, ich krieg heute Nacht ein Auge zu, oder am besten sogar beide Augen.

Mittwoch, 13. Januar 2010

Buchauszug

Als zukünftiger Vater will man ja keine "Bildungslückenlücken" aufweisen und deshalb lese ich gerade das Buch "Mensch, Papa!" von Kester Schlenz. Hier ein kleiner Auszug aus dem - teilweise - sehr schön humorvollen Buch:

CIMG6255

Montag, 11. Januar 2010

Ich, der Papa :-)

Also hallo erstmal. Dies ist nun mein erster richtiger Eintrag in diesen Blog. Was ich so richtig schreiben soll, weiß gerade gar nicht aber ich bin gerade tierisch aufgeregt und das nicht, weil ich hier ein paar Zeilen schreibe....
In vier Tagen war S.b.k.v.S. beim Arzt und wir sind hoffentlich in bester Feierlaune!! Solange versuche ich nicht allzu viel daran zu denken. Gelingen tut mir das aber eher weniger!! Also Daumen drücken und los gehts....

Sonntag, 10. Januar 2010

Pünktchens erstes Konzert

Am Samstag nahm ich unser Pünktchen mit zu seinem ersten Live-Konzert: Depeche Mode in der o2-World. Wir gehörten zu den "wenigen" Glücklichen, die es schafften, Tickets zu bekommen, bevor diese nach kaum 10 Minuten ausverkauft waren. Mit von der Partie waren Pünktchens Onkel und Tante in spe sowie Schwester Hedwig. Genau auf der anderen Seite der Halle tanzten auch der große Cousin und K. mit 'h'. Und was soll ich sagen: Es war mega-geil!! Die Stimmung war super. Dave, Martin und Andy absolut genial. Wir sind alle heiser. Also alles so wie es sein sollte. Die zwei Stunden sind wie im Flug vergangen. Nachdem wir uns nun über ein halbes Jahr darauf gefreut haben, ist es nun leider schon wieder vorbei.

video

Abschließend noch ein Kommentar zu meiner Befindlichkeit. Nach dem ganzen Rumgehüpfe hatte ich doch ein wenig Bauchzuppeln. Seit Donnerstag waren die Unterleibsschmerzen eigentlich endlich weggewesen. Vielleicht sollte man sich doch ein bisschen schonen? Aber besagt nicht auch ein Sprichwort, dass man nur schwangerund nicht krank ist?

Dienstag, 5. Januar 2010

Namensgebung

Wenn wir zwei Kinder bekommen sollten, dann nennen wir eins Mira und das Andere Coli!!

Essen ist fertig....

Montag, 4. Januar 2010

Arzttermin

Heute Nachmittag habe ich in der Frauenarztpraxis angerufen. Dort empfahl man mir, nicht unbedingt sofort vorbeizukommen, sondern lieber erst nächste Woche. Also habe ich am Freitag, den 15.01.2010 meinen ersten Termin.

Das ist zwar noch ganz schön lange hin, aber ich hoffe, dass man dann dafür schon das Herzchen schlagen sehen kann. Mmh, vorher könnte wohl kaum etwas anderes bestätigt werden als das, was die beiden Schwangerschaftstests sowieso schon aussagen.

Sonntag, 3. Januar 2010

Was zuvor geschah….

Noch ist ja alles ganz geheim und wird nicht veröffentlicht. Dennoch möchte ich schon mal ein paar Sachen aufschreiben, ehe sie in Vergessenheit geraten.

Bereits im Sommer 2008 haben R. und ich uns ausführlich über die Nachwuchsplanung unterhalten. Fazit war damals, dass wir uns beide Kinder wünschen, der Zeitpunkt aber noch nicht optimal war. Mein Arbeitsvertrag war zu der Zeit noch befristet, und R. war gerade im Begriff, Student zu werden. Ein wenig Unverständnis schlug uns ob dieser - zugegeben – sehr materialistischen Gründe entgegen, aber wir waren uns einig, dass wir noch ein bisschen warten wollten.

Etwa ein Jahr später erhielt ich dann die Unbefristung. Im Zuge dessen sagte mein Chef mehrmals: “… aber nicht, dass Sie dann gleich schwanger werden, Frau S.b.k.v.S.!!!!” *schluck* Natürlich habe ich das immer heftig dementiert. Eigentlich war genau das aber der Plan. Na ja, aber bei Frauen in meinem Alter muss er trotzdem damit rechnen.

Anfang September ging ich dann samt Impfausweis zu meiner Frauenärztin. Ich brauchte tatsächlich noch eine Impfung, die mein alter Arzt vergessen hatte. Davon abgesehen, erhielten wir an diesem Tag den ärztlichen Startschuss zum basteln. Die letzte Pille nahm ich am 15.9.2009, und wir wussten ja, was wir zu tun hatten. ;-)

Da ich mich mittlerweile durch zahlreiche einschlägige Webseiten gewühlt habe, hier ein paar fachliche Daten: Der erste ÜZ dauerte 46 Tage. Ich wusste ja, dass es nach jahrelanger Pilleneinnahme lange dauern könnte ehe sich der Zyklus einpendelt, trotzdem habe ich zwischendurch schon mal einen Schwangerschaftstest gemacht, weil es so lange dauerte – natürlich negativ. Der zweite ÜZ dauerte dann vorbildliche 28 Tage, war aber auch nicht vom Erfolg gekrönt.

Aber dann: So um den 29a-ten Geburtstag meiner besten Freundin muss es passiert sein. Natürlich konnten wir das da noch nicht ahnen, oder doch? Wenige Tage darauf träumte ich von einem Baby, und zu Weihnachten schenkte der Marathonläufer mir dieses Buch:
CIMG6154komprimiert


Dummerweise ließen wir es dann gleich im Flur liegen, wo es kurz darauf meine Mutti fand. Sie sprach mich natürlich gleich darauf an, worauf ich sie ziemlich kurz angebunden auf ein anderes Thema lenkte. Ich nehme an, sie denkt sich ihren Teil und wartet sicherlich schon darauf, bald ihr zweites Enkelkind verkündet zu bekommen.

Am 27.12.2009 bekam ich dann ziemlich heftige Regelschmerzen und war mir sicher, dass es wieder nicht geklappt hat. Genauer gesagt, sind auch ein paar Tränen geflossen. Am 30. hatte meine Regel aber immer noch nicht begonnen (obwohl die 28 Tage rum waren), so dass ich ein wenig stutzig wurde. Mit R. vereinbarte ich, dass ich am nächsten Morgen einen Test machen würde, wenn sich bis dahin nichts ändert. Nicht zuletzt wollte ich auch wissen, ob ich Silvester mit oder ohne Alkohol feiern sollte.

Während R. am Silvestermorgen schon fleißig studierte, nahm ich mir also einen Test und machte damit, was man eben damit tut. Und schwups waren da zwei rosa Linien drauf. Irgendwie konnte ich es trotzdem noch nicht glauben und wollte gleich einen zweiten Test hinterher machen. Ging aber mangels Blasenaktivität nicht. Also habe ich erst mal nichts gesagt, sondern mit dem Marathonläufer gefrühstückt und viel getrunken. Danach bin ich gleich wieder ins Badund habe nun den zweiten Test gemacht. Hierbei dauerte es etwas länger, bis der diesmal blaue Strich sich zeigte – vielleicht, weil ich soviel getrunken hatte und noch nicht so viele Hormone vorhanden sind. Aber: Strich ist Strich!

Nun konnte ich das Geheimnis wirklich nicht länger für mich behalten. Ich kramte also aus den Niederungen meines Schranks ein Buch hervor, dass ich schon vor Monaten für diesen Zweck gekauft hatte, legte die beiden Tests hinein und ging zu R. ins Arbeitszimmer. Ich glaube, er hat gar nicht gemerkt, dass meine Stimme gezittert hat, als ich ihn gefragt habe, ob er noch eine Minute Zeit für mich hätte. Er war ganz vertieft in sein Programmier-Projekt und tippte noch kurz ein wenig weiter bevor er sich zu mir umdrehte. Ich platzte dann bloß heraus, dass ich ihm noch etwas geben wollte, und legte ihm das Buch und die Tests auf den Schreibtisch. Na gut, ehrlich gesagt, fiel es mir dabei mehr oder weniger aus der Hand. R. brauchte ein paar Sekunden bevor er verstand, was da lag. Aber dann war die Freude riesig!! Wir sind beide soooo glücklich!!